Matthias Werner

Spielt: NACHHALL

"Das alpenländische Einhorn, den Wolpertinger, werden wir durch die Straßen Bad Halls direkt ins Stadttheater treiben und dort werden wir ihm die fabelhaftesten Klänge entlocken und ich hoffe darauf, dass sich einige Bad Haller dazu entschließen mit uns in diese Ton-Welt einzutauchen…"

 KURZBIOGRAPHIE

"Musik ist die Kunst in Tönen zu denken“, meint Matthias Werner – und genau das tut er auch bereits seit dem Kindergartenalter: Gerade einmal 5 Jahre alt, begann er Flöte zu spielen - das Einstiegsinstrument schlechthin. Mit dem Alter wuchs nicht nur das Interesse, sondern auch das Instrument – knapp 3 Jahre später war dieses sogar größer als er selbst – ausgerechnet eine Posaune sollte es fortan sein. Doch wie kann so ein zierlicher Bub ein Instrument bedienen, das zwei Köpfe größer ist als er? Mit einem akrobatischen Trick natürlich! Am Zug der Posaune knotete seine damalige Lehrerin eine Schnur und immer wenn der Arm für den richtigen Ton zu kurz wurde – schubste der kleine Matthias den überlangen Posaunenschlitten mit kräftigem Schwung nach vorn und holte ihn mit der Schnur ebenso schwungvoll wieder retour. Mittlerweile ist aus dem findigen kleinen Kerlchen ein ernstzunehmender Komponist, Sänger und Posaunist geworden, der alle diese Begabungen unter anderem bei Federspiel ausleben kann.

Aktuelle Rolle

Posaune, Gesang - FEDERSPIEL

FEDERSPIEL

Wolpertinger: Projektionsfläche abenteuerlustiger Tierpräparatoren, zweifelhafte Dekoration hunderter Berggaststätten und vor allem legendäres Fabelwesen, dessen Erscheinungsbild zwar in Tradition verankert ist, aber stets variiert und modernisiert wurde. Und so ist sein fiktiver Herkunftsort ein...

Details