Wolfgang Gratschmaier

REGISSEUR

Die Kunst ist eine alte Passion. Nur die Mode kommt und geht. Modern muss nicht „schiach“ sein.

KURZBIOGRAPHIE

Der 1960 geborene Steirer studierte nach einer Ausbildung zum Landschaftsgärtner Gesang an der Musikuniversität Wien bei Prof. Gerhard Kahry und im Rahmen der Sommerakademie der Salzburger Festspiele bei KS Elisabeth Schwarzkopf. Sein Weg führte den Tenor vom Stadttheater St. Pölten über das Opernhaus Graz und das Theater St. Gallen an die Volksoper Wien, wo er seit 2003 Ensemblemitglied ist.

Als einer der wenigen Opernsänger studierte Wolfgang Gratschmaier Schauspiel bei George Tabori im „Der Kreis“ am Schauspielhaus in Wien. Die damals erworbenen Erfahrungen fließen heute nicht nur in seine sängerische Tätigkeit als Charaktertenor sondern auch in seine Arbeit als Regisseur in seine Inszenierungen von „I Pagliacci“ bis „Rienzi“ und von „Die Fledermaus“ bis hin zu „Die Zirkusprinzessin“ ein. Er ist seit 2015 Dozent für „Szenische Gestaltung“ an der MUK-Universität Wien.

Als Mitbegründer der freien Opernszene in Wien und erfahrener Theatermacher ist er seit 1989 in leitender Position des Produktionsvereines neueoper.at. Gastspiele als Sänger und Regisseur führten ihn in den vergangenen Jahren nach Berlin, Gstaad, München, Nürnberg, Prag und Tokyo sowie in die USA und nach Canada. Video- und Plattenproduktionen sowie eine rege Konzerttätigkeit runden sein vielseitiges Schaffen ab.