Beate Korntner

Spielt: OPERETTE

Als Mädel mit Bad Haller Wurzeln, habe ich mich wahnsinnig gefreut, als ich das erste Mal auf der Bühne des Stadttheaters Bad Hall stehen durfte, damals war es zwar nur im Chor und im ganz alten Theater, aber ein besonderes Erlebnis war es trotzdem. Dass ich dann jeden Umbau miterleben durfte, erst bei Annie, wo neu bestuhlt wurde, dann als Eliza in My fair Lady mit einer neuen Bühne und jetzt als Ida in der Fledermaus in einem fast ganz neuen Haus, das macht mich sehr glücklich. Musik und Bad Hall das gehört einfach zusammen. Denn in Bad Hall da beginnen die Herzen zu klingen.

Beate Korntner, geboren in Linz, schloss 2015 ihr Masterstudium Gesang bei Katerina Beranova an der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz mit Auszeichnung ab. Zuvor studierte sie auch Schauspiel am Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York sowie Musical an der Royal Academy of Dramatic Arts, London. Während ihrer Ausbildung war sie u.a. als Serpina in der Oper »La serva padrona« und als Königin der Nacht in der Zauberflöte zu sehen. Am Staatstheater am Gär tnerplatz, München gab sie 2016/17 als Anne Egerman in »Das Lächeln einer Sommernacht« ihr Debüt und am Stadttheater Bad Hall verkörperte sie 2016 die Eliza in „My fair lady“. Ihr Solokonzert »Ein Frauenleben: süß-sauer« im Brucknerhaus Linz sowie am Stadttheater Bad Hall war und ist ein großer Erfolg. Weitere Rollen waren u.a. Susanna in »Le nozze di figaro« (Wien), Zeitel in »Anatevka«, Meg in »Das Phantom der Oper« (Bad Leonfelden), Hattie in »Kiss me, Kate« am Landestheater Linz sowie Lily in »Annie« und Anne in »La Cage aux Folles« (Stadttheater Bad Hall). 2013 war sie am Theater Phönix in Linz sowie im Dschungel Wien im Schauspiel »Die Fortpflanzung der Amöben« als Julia engagiert. 2017/18 spielte sie die Erna in »Cinderella passt was nicht« am Theater der Jugend, Wien sowie die Maus Agathe (Puppe), 2018 war sie am Lehartheater Bad Ischl als Delfine in »Das Konzert« engagiert, wo sie auch 2019 in der Pension Schöller zu sehen ist. Neben ihrer Tätigkeit auf der Bühne spielte Beate Korntner 2012 auch im österreichischen Kinofilm »Das falsche Herz«. Sie ist Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe (Vox Artis, Rumänien: Operettenpreis; Vissi d’Arte, Tschechien, Klangfluss (zeitgenössische Musik), OÖ: 1. Preis) und konzertiert in vielen Ländern.

Aktuelle Rolle

- DIE FLEDERMAUS
Gerald Pichowetz, Regie und die Rolle „Frosch“

DIE FLEDERMAUS

1874 stellt Johann Strauss (Sohn) als viertes Bühnenwerk DIE FLEDERMAUS vor, die in der Folge so erfolgreich sein wird, dass sie bis heute auf allen großen und kleineren Theaterbühnen gezeigt wird. DIE FLEDERMAUS, ein Spiel um Eifersucht, Neid, Liebe, Niedertracht, Oberflächlichkeit, Dummheit,...

Details